Fotoshooting mit Coach Stefan Riest, Fotograf Daniel Lorenz und dem Athleten Deniz Cebeci

In sport model, Team GaFit by Deniz CebeciLeave a Comment

War dein Tag, mein Coach  und Personal Trainer Stefan Riest und der Fotografen Daniel Lorenz organisierten ein Fotoshooting.
Ich selbst muss sagen, dass ich „mega“ aufgeregt war und mich echt auf die Session gefreut habe.
Ich trainierte vorher noch mit einem Athleten aus unserem Bodybuilding Team (Gabriele). Dann holte uns Daniel für das Shooting ab. Ich lernte ihn zum ersten Mal kennen und konnte mich mit ihm gut über den Plan des Tages unterhalten.
Er war mir direkt sympathisch und total nett. Dadurch hat auch die Planung der Aufnahmen total Spaß gemacht.
Wir nahmen umfangreiches Equipment und Utensilien mit und fuhren zum ersten Punkt, welchen der Fotograf vorschlug: die Philharmonie in Berlin Tiergarten.

Nun musste ich mein Können unter Beweis stellen. Wir stellten alles ab und fingen an, in der Echo Wand zu shooten. Warum Echo Wand? Es ist ein Kunstwerk, bei dem sich zwei Wände mit einem ca. 2 Meter großen Abstand gegenüberstehen. Zwischen diesen Wänden kann man durchlaufen und man kann durch den Schall seine Stimme hören. Das Echo erzeugt einen einzigartigen Klang.

Wir fingen an unser Equipment, bestehend aus zahlreichen Fitnessgeräten, wie Tube, Resistenzbänder usw., auszupacken. Wir nahmen die Widerstandsbänder und das TRX- Band und ich posierte in diesem Kunstwerk. Wir schufen wundervolle Bilder. Vielen Dank an den Fotografen Daniel. Er zeichnet sich nicht nur durch haarscharfe Fotos und Professionalität aus. Seine nette und aufrichtige Art sorgten dafür, dass ich mich wohl fühlte und mein Bestes geben konnte.
Ich merkte: das ist ein Künstler in seinem Element, welcher während der Arbeit aufgeht.
Was ich schön fand, ist, dass ich durch meine vorherigen Fotoshootings zu dem Thema Fitness und Sport schon Erfahrung vorweisen konnte. Ebenso begeisterte ich mit meiner Form meinen Personal Trainer und Daniel. Es gibt für mich kein schöneres Gefühl, als Menschen durch meine eigenständige Arbeit und die Zielstrebigkeit begeistern zu können.

Wir waren mit der ersten Location fertig und fuhren zu unserem ersten Foto-Point außerhalb Berlins. Brandenburg Mittenwalde an einer schönen Location. Dort strahlte die Natur ihr Inneres aus. Wir wurden ruhiger und fanden zu uns selbst.
Dank des Fotokünstlers knipsten wir viele Bilder mit den Widerstandsbändern und dem Schlingentrainer. Das Resistenzband-Set kam zur Geltung.
Zwischen 2 Bäumen konnte ich verschiedene Übungen, als auch das Posen testen und meiner Fantasie freien Lauf lassen. Als wir mit den Waldbildern fertig warten, liefen wir nur einige Meter zum Feld.
Mein Wettkampf-Coach und ich konnten noch einmal gemeinsam ein Video und einige Bilder zu der Kooperation machen. Die Harmonie wurde allerdings jäh unterbrochen, als sich eine Horde blutrünstiger Mücken über uns her machte. Wir hatten keine andere Möglichkeit als den Shot fluchtartig zu verlassen.
Zu dem Thema Schlingentrainer und der Bezeichnung könnt ihr euch gerne auch den Blog auf der Seite von Team GaFit ansehen.

Nun wieder zum eigentlichen Thema.
Wir konnten viel mit den Bändern machen und auch durch die Flexibilität der Sportgeräte Übungen präsentieren, die für verschiedene Muskelgruppen effektiv sind.
Die Bilder wurden zudem mit dem Equipment des Fotografen perfektioniert. Komplexes Licht mit mobilem Ständer stand uns zur Verfügung. Mehrere Teleobjektive und Weitwinkel gehören, in unterschiedlichen Lichtstärken, zu der Grundausstattung des Berliner Fotografen. Die Platzierung der Beleuchtung veränderte die Belichtung und es entstanden völlig unerwartete Aufnahmen. Viele Schattierungen und auch Optiken wurden dadurch komplett verändert. Die Atmosphäre zeigte im Gesamtbild teilweise ein düsteres Erscheinen und eine Optik, die sich sehen lassen konnte.

Nun zum letzten Halt des Abenteuers der Fotografie, der See in Brandenburg Mittenwalde.

Unser leidenschaftlicher Fotoreporter hatte schon anfangs eine Idee mit Öl-Fackeln.
Sein Ziel war es, das Feuer mit Wasser zu kombinieren. Mein Körper sollte harmonisch in dieses Stillleben eingefügt werden. Dies gelang nicht nur, sondern gab diesen Bildern eine ausdrucksstarke Atmosphäre.
Durch die Spiegelungen des Feuers und meines Körpers im Wasser konnte ich meine Form gut unter Beweis stellen und posen.

Ich war glücklich und begeistert von den Meisterwerken des Lichtbildners. Er hatte sich Gedanken gemacht und regte so einen durch Fantasie geprägten Prozess an, welcher fantastische Bild-Kompositionen schuf. Ich habe mich total wohl gefühlt und konnte diese Intention wahrnehmen und durch meine Mimik und Gestik die Bilder zur Geltung bringen.

Um ca. 21:30 Uhr war die Fotosession vorüber und wir fuhren nach Hause. Es war ein wirklich schöner Tag, nicht nur durch die Fotos, sondern durch die Erfahrungen, die ich erhielt und vor allem auch durch das Kennenlernen mit Daniel. Er, mein Trainer und ich bilden eine Synergie, die wir in kommenden Bild- und Video- Projekten weiter umsetzen werden.

Ich hoffe, dass euch mein Tag als Sportmodel gefallen hat. Hattet ihr schon Erfahrungen mit Modeln oder einem Fotoshooting? Was hat euch auf dem Wege zur Fitness geprägt? Schreibt es gerne in die Kommentare! 


Das war es von mir und ich wünsche euch noch eine angenehme Woche!

Euer Athlet und Autor vom Team GaFit,
Deniz Cebeci

Leave a Comment