Inspirierender Mensch Julian Jockers

In Inspirierende Menschen, Model, Sportler by GaFit StefanLeave a Comment

In der Blogreihe „Inspirierende Menschen“, stellt GaFit Dein Wettkampf Coach Menschen aus den Bereichen Sport, Fitness, Ernährung und Wellness vor.

Diese Menschen, welche den Fitness Lifestyle leben, üben auf Andere durch ihre Persönlichkeit einen inspirierenden Einfluss aus. Ich halte es für wichtig ein Forum zu schaffen, indem Vorbilder und Helden des täglichen Lebens zeigen können, wie stark und erfolgreich wir sein können. Wir müssen dazu nicht weltberühmt sein. Jeder kann positiv auf seine Mitmenschen wirken.

GaFit Dein Wettkampf Coach bietet mit seinem Blog nur das Medium um inspirierende Menschen vorzustellen. Die Personen, welche in dieser Blogreihe ihre Erfahrungen teilen stehen in keinem wirtschaftlichen Verhältnis zu GaFit und werden auch nicht von GaFit Dein Wettkampf Coach betreut.
Julian Jockers inspirierender Mensch und Sport Model
Julian Jockers Sportmodel und Fitnessmodel ist eine inspirierende Persönlichkeit in der Fitness Gemeinde
In diesem Beitrag schreibt Julian Jockers über sich. Mich beeindruckt seine Entschlossenheit und die Kraft mit der er mit seiner Krankheit umgeht.
Was für viele Sportler unmöglich erscheint, macht er zu einer Realität. Für Julian ist es nicht möglich seine Ernährung optimal zu tracken. Die chronische Entzündung der Schilddrüsen macht das unmöglich. Unabhängig davon hat er natural einen Körper aufgebaut, welcher Bühnenreife besitzt.

Ich bin Julian Jockers sehr dankbar, das er sich bereit erklärt hat über sich zu schreiben. Ich bin überzeugt, das er nicht nur mich damit motiviert und beeindruckt. Erfahrt jetzt mehr von ihm persönlich
Julian Jocker gibt nicht auf. Never give up ist sein Whalspruch
Julian Jockers Sportler und Kämpfer beim Training mit der Langhandel
Hey liebe Sportbegeisterten,

mein Name ist Julian, ich bin 25 Jahre alt und komme aus Lahr/Schwarzwald nähe Freiburg. Ich möchte euch gerne meine Story erzählen, wie ich überhaupt zum Sport kam und was daraus alles resultiert ist. .
julian jockers ist ein Kämpfer  der mit Träumen und Arbeit zum Erfolg kommt
Begonnen hat alles März 2012, als ich mich im Fußballtraining schwer verletzt hatte; ich war umgeknickt und hatte mir einen mehrfachen Bänderriss, Kapselriss und Vorstufe zum Knochenbruch im linken Sprunggelenk zugezogen. Somit hat der Fuß nur noch am Knochen und an der Haut gehangen. Nun musste ich nach einer gewissen Zeit zur Physiotherapie, um mit spezifischen Übungen den Fuß wieder zu stabilisieren bzw. Muskeln aufzubauen. Diese Physiotherapiepraxis war in einem Fitnessstudio. Somit konnte ich erste Luft schnuppern.

Dies hat mir so gefallen, dass ich noch im selben Monat beschloss mich dort anzumelden, da aufgrund von Arbeit der Fußball zur Nebensache wurde. Die Flexibilität eines Fitnessstudios hat mir sehr gefallen. Alles begann mit mageren 63 kg auf 1,82m, ja ich war ein Lauch haha… Ich habe schnelle Erfolge erzielt und es wurde zu einer richtigen Leidenschaft und ich begann Bücher zu lesen, Videos anzusehen, um mich weiterzubilden. Als das Training optimiert war, merkte ich, dass ich die Ernährung, welche bei vielen scheitert, auch optimieren sollte. Gesagt getan. Nun ging es richtig voran.
Julian jockers zeigt beim Sport immer volle Leistung. er gibt nicht aus.
julian rockers beim Brust Training
Ein Sprung zu 2015 zu meiner damaligen Bestform, ich hatte knapp 90 kg mit recht niedrigem Körperfettanteil. Im Juli 2015 dann der Schock. Von heute auf Morgen quälte mich Übelkeit, Kreislaufprobleme, ständige Müdigkeit, Lustlosigkeit bis hin zu von Depression geprägten Verhaltenszügen. Ich bin von Arzt zu Arzt gefahren, jedoch fand niemand etwas heraus. Ich musste mir anhören, ich würde mir das alles einbilden. Das Ende vom Lied, ich wurde arbeitslos.

Da ich schließlich nicht alle zwei Wochen krank machen konnte. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens, denn auch mein Training und meine Ernährung litten stark darunter. Es gab viele Tage, an denen ich zum Training gefahren bin und bereits nach 2 Minuten aufgrund von Übelkeit wieder nach Hause fahren musste. Dies war sehr deprimierend. Ich verlor einige Kilos an Muskeln und baute gleichzeitig viel Fett auf. Nach 10 Monaten endlich die Diagnose.

Hashimoto!

Dies ist eine Autoimmunkrankheit der Schilddrüse, welche harmlos, aber wie bei mir auch sehr extrem sein kann. Nach Einstellung der Medikamente ging es mir Schritt für Schritt besser. Allerdings muss ich diese Tabletten wahrscheinlich lebenslang zu mir nehmen. Zwei Tage mal ohne diese Tabletten und mir geht es sofort wieder schlecht. Extrem krass, dass so eine Tablette dein Leben bestimmt.
Für Julian Jockers ist sein Sponsorteam von Neon sehr wichtig
Zurückblickend war es eine sehr harte, aber lehrreiche Zeit, die mich zu dem gemacht hat, was ich nun bin. Ein Kämpfer, der alles überstehen kann und wird. Vielleicht findet sich ja der ein oder andere in meinen Worten wieder.

Nun ja, es ist Ende April 2018, ich kann nun voller Stolz sagen, dass ich mittlerweile einige Unterstützung erhalte von tollen Sponsoren, wie unter anderem der Firma Neoh, Prozis und Bodyshop3000 und vielen kleineren tollen Kooperationen. Ich möchte ich an dieser Stelle bei allen bedanken und hoffe, dass ich euch würdig vertreten kann.
Image
Seit April 2016 konnte ich nun also wieder richtig trainieren, es war sehr mühsam. Vor allem psychisch, da man wieder klein anfangen musste. Aufgeben war aber nie eine Option, so kämpfte ich mich zurück und dank Muskelgedächtnis war ich recht schnell wieder in Form. Weitere kleinere Verletzungen, wie es nun mal passieren kann im Kraftsport, wie Schleimbeutelentzündung, entzündete Sehnen und kleinere Muskelfaserrisse, haben mir nochmals einige Zeit gekostet, da ich zu übereifrig zurückwollte.
Julian Jockers beim Posing nach erfolgreichem Training
Julian Jockers beim Training mit der Kurzhandel
Dies war ein kleiner Einblick in meine Story, ich hoffe der ein oder andere kann sich darin wiedersehen und Motivation daraus ziehen.

Der zweite Abschnitt meines Blogs bezieht sich auf meine Träume und Ziele. Ich würde mich zur Kategorie Mensch zählen, die sich nur ganz schwer unterordnen kann... Ich bin ein ganz klarer Mensch, der seine Ansichten hat und vertritt. Manchmal denke ich zu ehrlich, daher eckt man damit bei manchen Menschen an. Damit muss ich leben und kann ich leben. Ich habe ganz normal mein Fachabitur, sowie die dazugehörige Kaufmännische Ausbildung gemacht.

Dabei fühlte ich mich nie wohl und habe mich danach im Network als Coach selbständig (Ja ihr könnt mich nun hassen, das böse Network Marketing System haha) gemacht. Es lief echt gut und machte auch Spaß; nun habe ich mich nicht voll erfüllt gefühlt und anderweitig orientiert und mein Traum, in eine neue Stadt wegzuziehen, wird bald Realität.
Juiian jockers inspirierender Mensch mit Team Neon
Mich zieht es aus meinem kleinen 2000 Einwohnerdorf in der Nähe von Freiburg nach Wien, was wohlbemerkt knapp 2 Millionen Einwohner hat. Wieso fragt ihr euch? Ich habe meinen Sponsor „Neoh“ auf der FIBO in Köln kennengelernt.

Schnell merkte ich: es ist nicht nur ein Sponsor, sondern die Menschlichkeit passt zu 100%, wir verstanden uns super und waren schnell auf einer Wellenlänge. Dort lernte ich auch noch ein paar weitere Personen kennen, die zur Family gehörten. Auch mit diesen mittlerweile sehr guten Freunden verstand ich mich auf Anhieb und sie luden mich nach Wien zu sich ein. Nicht lange gefackelt war ich nun 8 Tage in Wien und wir führten sehr gute Gespräche und lange Abende haha… Mein Ziel wird es sein, dort Fuß zu fassen im Bereich Coaching, Sales, Promotion, Fitnessmodel und natürlich im Bloggen auf Instagram.
Inspirierender Mensch Julian jockers im Buisness look
Julian jockers inspieriender Mensch sieht Sterne
Mein Hauptziel im Leben ist es, sich ständig in den wichtigen Bereichen weiterzuentwickeln: Persönlichkeitsentwicklung, kaufmännisches Geschick, Kommunikation, Sprache und Menschlichkeit, denn Stillstand ist bekanntlich Rückschritt.

Ein weiteres Lebensmotto, welches ich vertrete ist: Gib Alles, erwarte nichts und du wirst alles zurückbekommen, sowie gebe den Menschen Mehrwert, damit sie nach einem Treffen mit dir ein gutes Gefühl haben. Ein ganz großes Ziel, welches ich aktuell zeitlich nicht verfolgen kann, ist einmal einen Wettkampf auf der Bühne zu bestreiten. Einmal 100% aus sich heraus zu holen und sich mit den Besten zu messen. Irgendwann werde ich mir diesen Traum erfüllen!

Stay healthy, stay strong!

Leave a Comment